BIOGRAFIE

«Anna Środecka was someone Mozart might have fallen in love with, and written a few concertos for. That she has a sense of humor to match made her dangerous indeed.»
Laurence Vittes, Huffington Post Arts Section, Gramophone and Strings

Die Violinistin Anna Maria Środecka wurde 1993 in Polen geboren. Sie schloss ihr Masterstudium an der Fryderyk Chopin Musikuniversität in Warschau und an der Hochschule der Künste in Bern bei Prof. Monika Urbaniak Lisik und Musikvermittlung bei Prof. Barbara Balba Weber, mit Auszeichnung ab. Gegenwärtig spielt Anna beim Kammerorchester Musique des Lumierès und Sinfonietta de Lausanne. Im Jahr 2019 gründete sie mit Santiago Bernal Montaña In Luce Duo, mit dem, dank der Unterstützung der Alfred und Erica Egli-Salm-Stiftung realisiert sie das Musikvermittlungsprojekt „Wie klingt Kirchlindach? “ und spielt eigene Kompositionen. Das Projekt besticht dadurch, dass die Konzerte in Privathäusern stattfinden und die Musik so zu den Menschen nach Hause geht.

Als Solistin und Kammermusikerin spielte sie Konzerte in Polen, Deutschland, Belgien, Tschechien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Schweden, und nimmt regelmässig an Festivals teil, u.a.: Chamber Music Festival „Spaces of Music“, Tuns Contemporans – Biennale für Neue Musik Graubunden, Rigi Literaturtage, Festival zeitgenössischer Musik in Polen, La folle Journée de Varsovie. Sie tritt auch mit dem Giraud Ensemble auf. 2018 hat Anna eine CD mit dem Kammerorchester der Hochschule der Künste Bern unter der Leitung von Graziella Contratto im Radio SRF aufgenommen. Sie hat an Musikkursen bei verschiedenen Professoren teilgenommen, z.B. bei Benjamin Schmid, Keiko Wataya, Yair Kless, Wolfgang Marschner, Igor Petrushevski.

Bereits in früher Jugend nahm sie erfolgreich an Solo- und Kammermusikwettbewerben teil und war Preisträgerin internationaler Wettbewerbe: 3. Preis beim Internationalen Wettbewerb in Jawor, 2. Preis und 3. Preis beim Internationalen J. Zarębski Wettbewerb in Warschau, 3. Preis beim Polnischen Kammermusikwettbewerb, 3. Preis beim Kammermusikwettbewerb in Lodz, Sonderpreis für die beste Aufführung der Werke von Grażyna Bacewicz. 2018 hat Anna den 1. Preis beim Wettbewerb Grand Prize Virtuoso in Roma gewonnen und war Finalistin bei der International Anton Rubinstein Chamber Music Competition in Düsseldorf. Sie ist Stipendiatin der Rita Zimmermann Musik-Stiftung und Stiftung Pro Libertas et Humanitas Kazimierz Bartkowiak, und wurde unterstützt durch ein Stipendium des Adam Mickiewicz Institut für Förderung der polnischen Kultur in der Welt.